Wir sind Ihre IT-Abteilung: STEP ist Ihr IT-Systemhaus in Lörrach, Basel und Bad Krozingen!

Kraft aus Wasser

Mit einer Rundum-Erneuerung der IT-Infrastruktur bringt die Rheinkraftwerk Säckingen AG (RKS AG) die interne Digitalisierung voran und setzt auf ein zuverlässiges Serverkonzept, moderne Clients und Workstations sowie ein leistungsfähiges WLAN-Konzept. Mit der Einführung von Office 365 (neu: Microsoft 365) und Teams stellt sich der Energiedienstleister auch im Hinblick auf die Arbeitsplätze modern auf.

Rheinkraftwerk Säckingen
Rheinkraftwerk Säckingen

Bei der Aktualisierung komplexer technischer Systeme kann man manchmal schrittweise und in Etappen vorgehen – erst den Server, dann das Netzwerk, dann die Clients. Manchmal aber, wenn eine gewachsene Infrastruktur in sich gealtert ist, bietet sich ein kompletter Austausch an: Man vermeidet mögliche Konflikte wegen Inkompatibilitäten, reduziert die Umsetzungsdauer der Maßnahmen und senkt damit auch substanziell die Opportunitätskosten.

Die Rheinkraftwerk Säckingen AG hat sich 2019 zu diesem Vorgehen entschieden und STEP damit beauftragt, die komplette IT-Infrastruktur auf einen aktuellen und zukunftssicheren Stand zu bringen. Angefangen bei dem im Alltag weniger sichtbaren Fundament,  einem mittels VMware virtualisierten ESX-Server, über die verschiedenen Clients, ein WLAN-Mesh und eine zeitgemäße Office-Lösung bis hin zur Servicevereinbarung mittels Managed Service, verfügt die RKS AG nun über ein rundum neues IT-System. Doch der Reihe nach!

ESX-Server und WLAN-Mesh

Die Virtualisierung von Servern hat sich inzwischen ja fast als Standard etabliert – auch bei der Rheinkraftwerk Säckingen AG setzt STEP hier auf ESX-Server von Branchenleader VMware. Mit dem Betrieb von virtuellen Maschinen auf einem physischen Server lassen sich vorhandene Ressourcen effizienter nutzen, Ausfallsicherheit und Performance erhöhen. Als zertifizierter VMware Professional Solution Provider verfügt STEP schließlich über umfangreiches Know-How und langjährige Erfahrung in diesem Feld.

Mit einem WLAN-System von Ubiquity hat STEP nun auch eine leistungsfähige, flächendeckende Netzabdeckung installiert, die dank Mesh-Technologie stabile Verbindungen und hohe Datenraten auch über größere Entfernungen bietet. Kein Wunder, dass sich Ubiquiti-Systeme auch bei Privatanwendern immer größerer Beliebtheit erfreuen. Ein weiterer gewichtiger Vorteil für den Unternehmenseinsatz ist das zentrale Management der Access Points und Clients, was die Verwaltung des Netzes deutlich vereinfacht.

Clients von mobil bis kraftvoll

Bei der Anschaffung der Client-PCs haben STEP und die RKS AG eine bedarfsgerechte Auswahl getroffen – ortsgebundene Arbeitsplätze zieren jetzt neu platzsparende, gleichwohl leistungsfähige Micro-PCs (mit Core i7, XX GB RAM, XX GB SSDs). Mitarbeiter, die viel mobil unterwegs sind, arbeiten neu mit EliteBooks, der soliden und zuverlässigen Business-Klasse von HP. Und an den CAD-Arbeitsplätzen befeuern HP Workstations die tägliche Arbeit mit jeder Menge Leistung.

Turbine
Wasserkraft-Turbine

Teams und Office 365, Exchange im Hybridbetrieb

Mit Teams und Office 365 haben dann auch moderne Software-Lösungen für die Zusammenarbeit und Kommunikation im Team bei der Rheinkraftwerk Säckingen AG Einzug gehalten. Gemeinsame Arbeit an Dokumenten, geräteübergreifendes Bearbeiten von Dokumenten, sicherer Zugriff von unterwegs, zielgerichtete Kommunikation innerhalb der Arbeitsgruppen – all diese (und weitere) Funktionen machen die Zusammenarbeit jetzt effizienter und schneller.

Etwas anspruchsvoll umzusetzen war der hybride Betrieb der cloudbasierten Teams-Installation zusammen mit dem weiterhin lokalen Exchange-Server. Wie manche anderen Kunden zieht es die RKS AG weiterhin vor, die Mailverarbeitung im eigenen Haus bzw. auf einem eigenen Server zu betreiben. Dank der korrekten Einrichtung mittels Hybrid-Bereitstellung ist aber garantiert, dass Identitäten auf beiden Seiten synchron sind und die Koppelung sicher, zuverlässig und stabil erfolgt.

Managed Service

Kontinuierliche Überwachung von Systemen und Diensten sowie eine vorausschauende, proaktive Wartung für einen reibungslosen und zuverlässigen Betrieb  – Managed Service heißt das Zauberwort. Mit diesem Rundum-Servicekonzept sichert auch die RKS AG ihre Investition in das neue IT-System nachhaltig ab. Neben der Gewissheit, auf eine funktionierende IT-Umgebung vertrauen zu können, profitiert das Rheinkraftwerk auch von einer transparenten Aufschlüsselung und einfach zu kalkulierenden und zu budgetierenden Kosten.

Digitalisierung kann ganz einfach sein

Nicht einmal drei Monate hat die Projektumsetzung gedauert, und gebracht hat sie einen enormen Digitalisierungsschub für das Unternehmen: Auf der Basis einer modernen Infrastruktur und zeitgemäßer Hardware machen es Werkzeuge wie Teams und Office 365 jetzt ganz einfach möglich, dynamisch, agil und effizient zusammenzuarbeiten. Das zeigt: Digitalisierung ist weder Hexenwerk noch Kinderspiel – sondern ganz einfach in Gegenwart und Alltag angekommen.

Logo Rheinkraftwerk Säckingen AG (RKS AG)

Über die Rheinkraftwerk Säckingen AG:

Die Rheinkraftwerk Säckingen AG ist die Betreibergesellschaft des gleichnamigen Kraftwerks und wird von je zwei deutschen deutschen und schweizerischen Energieversorgern getragen. Das 1966 fertiggestellte Flusskraftwerk verfügt über eine installierte Leistung von 73,6 Megawatt und produziert durchschnittlich 485 Millionen Kilowattstunden (kWh) elektrische Energie im Jahr. Weitere Informationen unter https://www.rksag.de/

Zurück